BG Köln/Düsseldorf

 

Auf ein Neues: Operation Titelverteidigung

Da wir, für uns überraschend, im vergangenen Jahr den Pott gewonnen, und diesen Sieg auch ausgiebig gefeiert haben, wird es in diesem Jahr wohl ein wenig schwieriger werden, da alle Teams uns auf dem Zettel haben. Deshalb haben wir uns entschlossen den Kader mit Frank Naundorf, Klaus Clasing und Bernd Kröger zu verstärken. Leider kann Mike Hess dieses Jahr nicht mitmachen, da er beruflich in den Staaten weilen wird. Wir freuen uns auf ein schönes und erfolgreiches Turnier in Halstenbek und Pinneberg .  

 

SG DJK Köln Nord

 

Wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder bei den Deutschen Meisterschaften dabei sein zu können.

Endlich wieder die Möglichkeit, als Mannschaft ein Gemeinschaftserlebnis zu haben und viele „alte“ Bekannte wieder zu treffen. Leider waren die letztjährigen Meisterschaften von extrem vielen Verletzungen bei uns geprägt. Daher ist neben der Freude an der Teilnahme unser vorrangiges Ziel, diesmal möglichst gesund die Heimreise antreten zu können.

Wir freuen uns auf auf Halstenbek und Pinneberg.

 

TV 1862 Langen

 

Nach dem 3. Platz im Vorjahr hoffen wir auch in diesem Jahr wieder erfolgreich abschneiden zu können.

Das Ziel ist das Erreichen des Viertelfinales und damit die Qualifikation für die DM 2017.

Ansonsten hoffen wir auf ein schönes Turnier und einen netten Abend mit den „alten“ Bekannten.

 

Die Spieler auf dem Foto von links:

Uwe Horn, Wolfgang Schädlich, Jürgen Neumann, Ulf Graichen, Thomas Arnold, Rainer Greunke,

Christoph Hemmerich, Klaus Neumann, Achim Billion    

SG Erlangen/Ansbach

 

Wir sind eine Truppe aus erfahrenen Basketballern, die immer noch Lust haben sich angemessen leistungsorientiert mit Ihresgleichen zu messen. Der Kern stammt aus der Zweitligamannschaft des TSV Ansbach aus den 80iger Jahren um die Brüder Manfred und Markus Winterhalter, Aufbauspieler Herbert Philipeit, Peer-Arne Kniep und Thomas Mader. Über Herbert kommt die Verbindung nach Erlangen, da er dort seine berufliche Zukunft sah. Beim CVJM Erlangen ist er seit den 90igern aktiv und schmiedete an der Spielgemeinschaft.

 

Mit den ehemaligen Regionalligaspielern Poldi Distel, Andi Hammel und dem "eingedeutschten" Kärtner Burschen Micha Peyerl (2te Österreichische Liga), ist die Truppe nicht zu unterschätzen. Vor allem weil der "Nachwuchs" (Tom Greve und Klaus Philipeit) sich bereits deutscher Ü45 Meister nennen darf und hier bereits seine Lauffreudigkeit unter Beweis stellte. Eine besondere Bedeutung kommt laut Head-Coach Herbert aber den "Unscheinbaren" zu: Martin Bergmann, Heiko Rohdjeß werden gerne vom Gegner übersehen und unterschätzt. So kommt es immer wieder, wie bei der Quali gesehen, dazu, daß es genau sie sind, die Big Points setzen.

Wir sind also eine gute und bunte Mischung und wollen unter die besten acht kommen. Damit in 2017 sich wieder acht statt sieben qualifizieren können - denn wir sind dann Ausrichter :)

 

BG Halstenbek/Pinneberg

 

Wir spielen mit!

Als Gastgeber der DM Ü50 2016 freuen wir uns einfach sehr auf tollen Sport und gute Begegnungen auf und abseits des Basketball-Feldes. Maxi-Basketball (ab 35) genießt bei uns einen hohen Stellenwert. Wir sind sozusagen die Heimstatt der deutschen Maxi-Bewegung. Auch die internationalen Ereignisse (ESBA, FIMBA, EM, WM) werden von unseren Maxi-Verantwortlichen intensiv betreut. In diesem Jahr ist die BG Halstenbek/Pinneberg (HAPI)  in jeder Altersklasse von 35+ bis hin zu 65+ aktiv.  Bei den deutschen Meisterschaften und Bestenspielen der AK 45+ bis 65+ sind immer auch HAPI-Spieler dabei. Für die DM Ü50 haben wir uns vorgenommen, ein guter Gastgeber zu sein und mehr Spiele zu gewinnen als zu verlieren:-) Unser Team ist ein gelungene Mischung aus "jungen Wilden" (Jahrgang 66) und abgeklärten Veteranen. Wird schon schief gehen!

Das Foto zeigt unsere Ü50 im Februar 2015 nach erfolgreich überstandener Qualifikation auf Schalke. 

Von links stehend: Rolf Wolgien, Nils Klupp (aktuell verletzt), Holger Häusgen, Thomas Reimann, Hartmut Lampe (aktuell verletzt), Thomas Hamann, Matthias Bialas. Von links kniend: Markus Queitsch (jetzt Schalke), Michael Wulff, Ralf Jonasson.

Für die Ü50 DM in eigener Halle kommen aber auch einige unserer "jüngeren" Leute zum Zuge: Martin Lemcke, Thomas Bergmann, Marc Budzinski, Andreas Herrmann, Hartmut Eller und Frank Wardin

 

SG Friesen-Boele

 

Der fünfte Auftritt der SG Friesen-Boele als Ü50 bei einer deutschen Meisterschaft.

Wie in den Vorjahren werden Hagener und Telgter in einer Spielgemeinschaft antreten. Das hat sich in den letzten Jahren bestens bewährt. Nicht nur sportlich konnte die SG immer eine homogene, dazu auch noch erfolgreiche Truppe aufbieten. Die unerwartet guten Platzierungen - Ränge 5 (2012-Kiel), 4 (2013-Bochum), 3 (2014-Berlin) und 4 (2015-Stuttgart) sind eine hohe Hypothek für 2016. Das Team freut sich dabei auf interessante, aber auch sehr schwere Gruppengegner. 

Da wird es schwer genug sich überhaupt als mindestens Gruppenzweiter für München 2017 zu qualifizieren. 

Das Motto bleibt auf jeden Fall bestehen: Dabeisein ist alles. Die SG freut sich auf ein schönes, hoffentlich für alle Beteiligten verletzungsfreies Turnier mit sportlich fairem Verlauf.

Hamburg wir kommen!!

 

 SG Feuerbach/Marbach

 

Nachdem wir seit 2006 an den Ü50 Meisterschaften - mit einer kurzen Unterberechung in den Jahren 2013 und 2014 - teilnehmen konnten, haben wir letztes Jahr die Meisterschaften zum ersten Mal selbst ausgerichtet.

 Jetzt hoffen wir, dass wir auswärts  ein erfolgreiches Turnier im Norden bestreiten können und sich die Vorbereitung auszahlt.

Vorrangig ist die Devise wieder „dabei sein ist alles“ und das ist  auch das Motto für  2017 , insofern streben wir einen Platz unter den ersten 8 an.

Der Spaß sollte auch nicht zu kurz kommen und wir freuen uns darauf „alte“ Bekannte wieder zu sehen und die Players-Night gemeinsam zu feiern.

Wir wünschen allen Spielern ein verletzungsfreies Turnier und möglichst wenig Muskelkater an den days after...

 

DBV Charlottenburg Ü50

 

 Wir wollen natürlich versuchen, die Platzierung aus dem Vorjahr (8. Platz) zu verbessern und wenigstens die Finalrunde erreichen. Die Frage nach dem Trikottaschenträger ist geklärt, haben wir doch einen Rookie zu begrüßen. Ansonsten müssen wir schauen, wer Zeit hat, mitzufahren und fit genug ist, unseren strengen Auswahlkriterien stand zu halten. 

Die Intensität bei unseren Trainingseinheiten steigt spürbar an, was auf eine große Motivation bis in die (Rest-) Haarspitzen schließen lässt. Die eigenen Erwartungen und gesteckten Ziele sind hoch, wenngleich wir wissen, dass auch die anderen Teams immer gut aufgestellt sind.

Neben allen sportlichen Herausforderungen freuen wir uns auf die vielen Mitstreiter der anderen Teams, um Erinnerungen aufzufrischen.

Die ü50er des DBV Charlottenburg freuen sich auf ein schönes Wochenende!

 

Die SG Gießen/Krofdorf

 

Unsere Mannschaft setzt sich aus Spielern des TSV Krofdorf-Gleiberg und VfB Gießen zusammen. Nach dem 13. Platz bei der ersten DM vor 2 Jahren und dem 6. Platz 2015 brauchte sich die Mannschaft dieses Mal nicht zu qualifizieren. Einige Spieler sind noch aktiv vor Ort in Kreis- und Bezirksliga.

 

 

So wollen wir spielen (siehe Foto):

von links: Ralf Neumann, Arpad Zilahi-Szabo, Stefan Rumpf, Thomas Nickel, Frank Lechner, Frank Blecher, Achim Zedler. Nicht im Bild:  Emmanuel Kaufmann, Oliver Schäfer und Harald Cramer

 

SG Chemnitz / Tegernheim 

 

Gemeinsam geht mehr!

Wir grüßen Hamburg und den Rest der Republik! Nach zwei vergeblichen Ü50-Qualifikations-Anläufen mit nur Tegernheimer Kader haben wir umgedacht und uns – alters- bzw. zeitgemäß – als Spielgemeinschaft neu aufgestellt (Kleiner Einschub für die Geografie-Interessierten : Tegernheim liegt vor den Toren von Regensburg, mithin also in Ostbayern und damit der Regionalliga Südost zugehörig).

Persönliche Kontakte nach Dresden gab es schon lange und als uns signalisiert wurde, dass die Kollegen in Sachsen über eine eigene Mannschaft nachdenken, aber auch keinen kompletten Kader zusammenkriegen, lag die Lösung auf der Hand. Acht Chemnitzer (inklusive Dresdner Verstärkung) plus vier Tegernheimer treten fortan als SG an und auf.

Im Ergebnis sind wir jetzt jünger, schneller und besser geworden … na gut, alles davon stimmt jetzt vielleicht nicht so 100%-ig, aber es zählt erst mal der gute Wille !

Bei fehlender Körperlänge (keiner über zwei Meter, nur zwei Jungs über 1,90) bleibt uns auch nix anderes übrig, als Tempo zu machen (oder es zumindest ernsthaft zu versuchen..).

Sportliche Ziele für die erste DM : Vor allem Spaß haben, verletzungsfrei bleiben und Platz 15 – wenn’s besser wird, soll’s uns aber auch recht sein J.

Alles Weitere steht (hoffentlich !) im game plan von Coach Martin Schröder – aber der ist natürlich streng geheim (der Plan, nicht der Coach).

Hier unsere Aufstellung :

Für Chemnitz : Ralf Gottwald, Torsten Grabosch, Gerald Gruner, Christian Hampel, Jörg Kunze, Andreas Müller, Gerd Seeger und Peter Weller (variabel auf den Guard- und Forward-Positionen)

Für Tegernheim : Jürgen Anderle, Heinz Herbrik (gerade frisch 60 geworden !) und Klaus Kerkel (alles Center) sowie Michael „Champ“ Schießl (Forward)

Das Foto stammt von der Qualifikation zur Ü50 DM in Tegernheim Anfang des Jahres.

SG BC Langendreer / BSV Wulfen

 

Bisher haben wir uns auf vielen Endrunden als Gegner auf dem Parkett gegenüber gestanden. Für dieses Jahr haben wir uns entschlossen, eine Spielgemeinschaft zu bilden, um gemeinsam das Ziel Endrunde 2016 zu erreichen. Mit dem Turniersieg in Sandhausen konnten wir das Ticket dann tatsächlich sichern. Schon dort zeigte sich, dass die Mannschaft nicht nur auf dem Spielfeld harmoniert. Das soll sich nun bei der Endrunde fortsetzen. Unsere sportlichen Ziele orientieren sich am olympischen Motto: Dabei sein ist alles!

Wir freuen uns einfach auf eine tolle gemeinsame Zeit rund um das Turnier vor den Toren Hamburgs. In guter alter Tradition wird die Mannschaft wieder von vielen Fans begleitet und für viele steht in den Tagen vor dem Turnier Sightseeing auf dem Programm. 

 

Bremen 1860

 

Die Basketball-Senioren von Bremen 1860

Wir sind jung. Wer kann das schon bei einem Ü50-Turnier von sich sagen? Und wir sind Außenseiter, aber das ist ja nicht unbedingt die schlechteste Rolle bei einem Turiner. Zum ersten Mal bringen wir von Bremen 1860 eine Mannschaft für die DM-Endrunde bei den Ü50 Basketball-Senioren an den Start. Und als eine von wenigen Mannschaften kommen alle Spieler aus dem selben Verein. Knapp die Hälfte von uns ist Jahrgang 1966. Das heißt erstmal nichts, ist aber auf jeden Fall kein Nachteil. Frei nach Otto Rehhagel: "Es gibt keine jungen und alten Spieler, sondern nur gute und schlechte."

Nach der erfolgreichen Qualifikation im Norden (hinter Oldenburg) wollen wir zeigen, dass wir zu Recht bei diesem Turnier dabei sind. Sechs Spieler waren vor drei Wochen bei der Ü-45 Endrunde dabei. Diese Mannschaft hat dort Platz 14 belegt. Und da haben wir mal als Ziel ausgegeben, dass wir das mindestens auch bei der Ü50-DM erreichen wollen. Viele von uns sind noch im Punktspielbetrieb aktiv, in unterschiedlichen Mannschaften und Ligen. Jetzt kommt es darauf an, dass wir in Pinneberg und Halstenbek aus diesen unterschiedlichen Spielern eine gute Mannschaft auf's Feld bringen. Die Erfahrung aus fünf Endrunden bei der Ü45 wird uns hoffentlich dabei helfen. Allerdings geht es auch uns so, wie vielen anderen Teams: wie fit wir wirklich sind, wird man erst an dem Wochenende sehen und solch ein Turnier ist ja lang. Mit Kranken- und Verletztengeschichten wollen wir hier niemanden langweilen, das kennt ja jeder selbst zur Genüge. Fest steht, wir kommen ohne Rollator zur DM

Zum Team gehören:

Andreas Messer, Hajo Oertel, Christian Dieckhöfer, Jens Bartnik, Kai Könnecke, Götz von Wuthenau, Uwe Kliemsch, Bernd Schütte, Alexander Rutter, Jan-Dirk Bruns

 

FC Schalke 04

 

Dieses Jahr nicht in einer Spielgemeinschaft, sondern Schalke pur. Als Turnierzweiter in Sandhausen haben wir die Qualifikation geschafft; wir hoffen, es diesmal vielleicht direkt zu schaffen und uns für 2017 zu qualifizieren. Jedenfalls wünschen wir allen ein gewohnt faires Turnier und viel Spaß auf und neben dem Spielfeld! Wir freuen uns auf das Turnier und ein Wiedersehen mit alten Bekannten! 

 

Die Spieler des FC Schalke 04 von links nach rechts: Hubert Beck, Markus Queitsch, Olaf Willemer, Ralf Bräuer, Hubert Brinkmann, Safet Hasanovic, Peter Rimbach, Wolfgang Harres, Gregor Langenberg, Ralf Groh. Nicht auf dem Foto sind die Spieler: Markus Wild und Michael Lauf.   

 

SG Breitengüßbach

Die SG Breitengüßbach ist als Vorjahres-Fünfter direkt für die DM Ü50 qaulifiziert. Die Oberfranken gelten als offensivstarke Mannschaft und peilen trotz diverser Verletzungsausfälle eine Platzierung unter der besten acht Teams dieser Meisterschaft an. Für die SG Breitengüßbach/Bayreuth spielen: Rainer Schabacker, Roy Block, Helmut Dorsch, Wolfgang Goppert, Norbert Uch, Hans-jürgen Uch, Willi Korn und Rudolf Adler

SG Oldenburg

Die SG Oldenburg hat sich nach einem Aussetzer im Vorjahr als Sieger des Nord-Qualifikationsturniers das Ticket für die Ü50-DM in Halstenbek und Pinneberg gesichert. Die Oldenburger Ü50, verstärkt durch die erfahrenen Routiniers Holger Smit und "Acki" Weinbecker (beide Ü55), ist nur sehr schwer zu schlagen. 

 

 

USC Freiburg

Hier ein älteres Bild unserer Truppe ( Endrunde HD 2012 ).

V.l.n.r.: Istvan Csarnai, Christian Offergeld, Thorsten Radensleben, Frank Vogler, Olaf Müller, Steffen Dold, vorne Jens Grühn, Tilman Cordes, Jörg Schulz (Coach), Meinrad Lauber, Volker Ansorge, Matthias Friese und Oli Mayer (beide nicht dabei), es fehlt Martin Schneider

 

 

Wir wünschen allen Teams und Zuschauern spannende Spiele, packende Zweikämpfe und viele gute Begegnungen auf und abseits des Basketball-Feldes.

 

BG Halstenbek/Pinneberg